Euro-Trip 2/3: Ungarn * Kroatien

Herzlichen Willkommen in Ungarn. Wir sind auf dem Weg nach Budapest, als in einem lustigen Auto-Gespräch plötzlich rauskommt, dass Tobias und ich eigentlich schon genug haben, vom Hauptstadt-Hopping. Ein bisschen googeln, ein Blick auf die Karte, gibt uns unser neues Ziel: Der Balaton See. Kurzerhand buchen wir eine tolle Ferienwohnung, die so schön ist, dass wir fast gar nicht nach draußen wollen. Den besagten See schauen wir uns dann natürlich trotzdem an – auf geliehenen Fahrrädern.

 

 

Unser Abendessen kaufen wir tatsächlich in einem Aldi! Leider kann man hier nicht wie gedacht mit Karte zahlen – Bargeld haben wir nicht abgehoben. So bezahlt kurzerhand der Kunde hinter uns unseren Einkauf!

 

 

 

Nach der kurzen Hauptstadt-Pause kehren wir guten Gewissens nach Zagreb, in die Hauptstadt Kroatiens ein. Eine sehr historische, gepflegte Stadt. Auf der Suche nach der bekannt-berühmten Seilbahn in der Innenstadt spielt uns das Navigationssystem einen Streich und wir laufen knapp zwei Stunden immer und immer wieder im Kreis. Irgendwann fiel es uns dann glücklicherweise auf – eine Stadtführung brauchten wir dann nicht mehr.

 

 

Auf einem großen Stadtplatz fand genau zu unserer Ankunft ein buntes Fest statt. Volkstänze wurden aufgeführt, traditionelle Salamis zur Verkostung angeboten und irgendwelche Spiele (die wir aufgrund der Sprachbarriere nicht verstanden haben) durchgeführt.

 

 

 

Während unserer Entdeckungstour von Zagreb haben wir definitiv die meisten Kalorien verbrannt! Nicht nur, weil wir uns verlaufen haben, sondern auch, weil die STadt sehr bergig ist. Zagreb ist nämlich auf mehreren Ebenen angelegt. Man läuft hoch und runter und wieder hoch, wobei die Verbindungsstraßen von "Neustadt" und Altstadt extrem steil sind.

 

 

 

 

 

 


 

Wie es weitergeht: Slowenien gilt als Land der Bädern und Thermen. Nur wir scheinen kein Glück zu haben. Mit einem Jäger in Sloweniens Naturparks unterwegs und die Hafenstadt Piran als riesen Geheimtipp!