Bei den Locals parken

Vorab: ich mache das hier unentgeltlich und wurde auch nicht dazu aufgefordert.


Wir sind zu 100 Prozent von Pintrip überzeugt und haben es nun einige Wochen getestet. Zwischenfazit: authentisch, abwechslungsreich und kostengünstig.

Die Stellplätze sind stets ausgeschildert
Die Stellplätze sind stets ausgeschildert

Was ist Pintrip?

Pintrip ist ein System, "kostenfrei" mit dem Wohnmobil bei über 250 Hosts in Dänemark zu parken. Kostenlos, sofern man für einmalig 40 Euro (Stand 2020) die Vignette und das Buch gekauft hat. 


Bei dem deutschen Urlaubern, die wir kennen gelernt haben, war Pintrip noch recht unbekannt. Es sind eher die Dänen selbst, die damit ihr Land bereisen.

Was sind die Vorteile?

In Dänemark gibt es kein 'Jedermannsrecht'. Das heißt, camping geht nur auf bezahlten Campingplätzen oder bezahlten Nacht-Plätzen. Durch Pintrip kann man dennoch halbwegs einsam und "frei" stehen. 


Denn die Hosts bieten alle außergewöhnliche ländliche Stellplätze. Es gibt auch einige Angelseen, wo man mit der Vignette stehen darf. Das kommt wild-campen schon sehr nah.


Desweiteren hat man Kontakt zu locals. Sie können einem auch Tipps und Hilfestellung geben, bei der Routenplanung, etc. Natürlich gibt es keine Grenzen, wir wurden auch schon privat auf ein Getränk eingeladen.

Welche Regeln gibt es?

Wichtig zu wissen ist, dass der Stellplatz ab Ankunft für 24Std zur Verfügung steht. Außerdem ist es selbstverständlich, dass man sich vorstellt bei Ankunft und verabschiedet. Wenn der Host etwas Selbstproduziertes verkauft, ist es höflich sich dafür zu interessieren. 


Es ist nicht verpflichtend etwas zu kaufen. Die Hosts gehen davon aus, dass man unabhängig ist, wie beim wild stehen. Sprich: volle Batterien, leere Toilette, ausreichend Wasser. Am manchen Standorten kann man Wasser und Strom gegen Bezahlung bekommen, aber das ist dann wirklich eine Ausnahme. 


Bei den meisten Stellplätzen darf man einfach so vorbei kommen. Natürlich kann es in der Hochsaison sein, dass dann die zwei bis drei Stellplätze belegt sind. Einige Hosts bitten um vorherigen Anruf. Das war bis jetzt immer ganz Unkompliziert. Auch wenn wir vorab niemanden erreicht haben, waren wir herzlich willkommen. 

Hier gibt es einen Vlog zum Thema:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susanne (Donnerstag, 29 Oktober 2020 11:18)

    Vorab: ich mache das hier unentgeltlich und wurde auch nicht dazu aufgefordert. �
    Toller Bericht! ��
    Da kann man sich gut vorstellen, wie unkompliziert schön der Urlaub ist und die Gastgeber sind offensichtlich sehr entspannt.
    Weiterhin gute Reise und herrliche Eindrücke!