Weihnachtsstimmung, Holzkarussell & etwas Neues gelernt

Weihnachten ist ja immer viel zu schnell wieder vorbei - finde ich. 


Umso erfreuter bin ich natürlich, dass Riga noch komplett im Weihnachtsrausch ist. 


Praktisch auch, dass es um 16 Uhr hier schon dunkel wird. Denn selbst die Eltern, die mit den Kindern um 18 Uhr zusammen ins Bett müssen (Was? Wo? Wir? 😂😂), haben so noch etwas von der tollen Weihnachtsbeleuchtung! 


Funkelnde Girlanden in den Bäumen, glitzernde Sterne an Straßenlaternen und rote Kerzen in Hauseingängen. Ja sogar die Kinderwagen hier sind mit Lichterketten verziert. Weihnachtsbäume werden in Denkmäler reingepresst und Autos mit roten Nasen geschmückt. Verrücktes Lettland! 


Auch der Weihnachtsmarkt ist noch in vollem Gange. Besonders von einem Kinder-Karussell aus Holz mit manuellem Anschubser war ich sehr begeistert. 


Dass in den Läden allerdings auch noch die volle Weihnachtsmusik gespielt wird und die Leute auch noch Weihnachtsgeschenke kaufen, finde ich....sagen wir konsequent. 


Als ich dann heute aber beobachtete, wie eine Frau einen Weihnachtsbaum kauft, einwickelt und nach Hause trägt - ja gebe ich zu - musste ich kurz auf meinen Kalender schauen.


Nun ja, meine Verwirrtheit führte zu etwas Recherche und bäm! Bildungslücke. 


In Lettland leben sehr viele orthodoxe Russen, die Weihnachten erst im Januar feiern. Die christlichen Letten hingegen haben bereits am 24. Dezember Geschenke ausgepackt. Hat doch auch was, wenn man in einem Land zweimal Weihnachten feiern kann. 😄🎄✴️ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0