Am tiefsten Punkt der Erde

Wochenend-Highlight Totes Meer

 

Sonderbare Dinge hatte ich über das Tote Meer gehört. Zum Beispiel, dass man sich nach dem Baden umgehend abduschen muss, weil man sonst sofort von Innen vertrocknet. Zugegeben, der Salzgehalt ist mit 33 Prozent ziemlich hoch, und man sollte sich das Salz auf der Haut wirklich irgendwann abwaschen. Aber keine Sorge – es besteht keine Lebensgefahr.

 

Israel kann man auf der anderen Seite bereits sehen
Israel kann man auf der anderen Seite bereits sehen

 

Endlich kann ich also überprüfen, ob die ganzen Bilder von zeitungslesenden Menschen im Toten Meer gestellt sind – oder nicht. Jordanien und Israel teilen sich den Zugang zum Toten Meer. Auf jordanischer Seite gibt es nur wenige, steinige öffentliche Zugänge. Wer es etwas praktischer mag, nutzt eines der vielen Resorts, kauft einen Day Pass (z.B. Holiday Inn 30 JD pro Person inklusive Mittagessen und Handtücher), und erhält so nicht nur Zugang zu den Hotelpools, sondern auch zu den privaten Stränden am Toten Meer.

 

Einer der Hotelpools
Einer der Hotelpools
Die Hitze macht Johanna kaum zu schaffen hier
Die Hitze macht Johanna kaum zu schaffen hier

 

Das Wasser könnte von der Farbe und der Konsistenz auch Leitungswasser sein. An der Stelle, wo wir waren, war das Wasser glasklar und sehr sauber. Da es auch keine Wellen gibt (Das Tote Meer ist ja bekannterweise nur ein See...) war es nicht schwierig, die Augen vor dem Salzwasser zu schützen. Ich musste nur einmal die Beine leicht anwinkeln, schon lag ich in der typischen Rückenposition. Und es war gar nicht so einfach, mich wieder hinzustellen. Stattdessen hat mich das Wasser in Eigenregie von der Rückenlage auf die Bauchlage und zurück geflippt, was für Beobachter wirklich sehr amüsant war.

 

 

Als ich es wieder an den Strand geschafft hatte, wurde mir vom Hotelpersonal gleich eine Wasserflasche gereicht. Bereit standen auch schon die beiden Schlamm-Eimer....sieht nicht nur so aus wie … sondern fühlt sich auch so an :) Haha... Na dann mal los.

 

 

 

Zehn Jahre jünger danach....
Zehn Jahre jünger danach....

7 spannende Dinge, die du noch nicht über das Tote Meer wusstest:

 

 

 

*Nur der Assal-See in Djibouti, Afrika ist noch salziger!

 

 

 

*Das Tote Meer liegt am tiefsten trockenen  Punkt der Erde, mehr als 420 Meter unter dem Meeresspiegel.

 

 

 

*Der Jordan, der das Tote Meer speist, wurde vom reißenden Fluss zum Rinnsal. Ca. 98% des Wassers werden auf seinem Weg zum Toten Meer für Haushalte, Industrie und die Landwirtschaft abgezweigt.

 

 

 

*In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Fläche des Toten Meeres um ein Drittel verringert. Jedes Jahr verliert das Tote Meer 1m Wasserspiegel. 2050 dürfte Prognosen zufolge nicht mehr viel übrig sein.

 

 

 

*Warum eigentlich Totes Meer? Weil außer Mikroben keine Lebewesen im stark salzigen Wasser leben können.

 

 

 

*Der Schlamm des Toten Meeres besitzt außerordentliche Heilwirkungen für die Haut. So bekommen deutsche Neurodermitis-Patienten von manchen Krankenkassen sogar Reisen ans Tote Meer bezahlt

 

 

 

*An seiner breitesten Stelle ist der See stolze 15 Kilometer breit und die Länge lässt sich auf unglaubliche 50 Kilometer beziffern.

 

 

 

Auf dem Weg zum Pool
Auf dem Weg zum Pool

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ina (Freitag, 04 Juni 2021 19:08)

    Liebe Laura,
    du hast eine sehr schöne Figur. ����
    LG Ina

  • #2

    Andrea (Sonntag, 06 Juni 2021 12:10)

    Die Hitze macht Johanna kaum zu schaffen hier

    das macht bestimmt das Robben T-Shirt...